Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Warendorf   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Kreisgruppe Warendorf

Selbsthilfe macht stark

Startseite  · 

Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Warendorf

Gruppengründungen

Wir unterstützen aktuell die Gründung folgender Selbsthilfegruppen:

Schizophrenie und Psychosen: Wahnvorstellung, Stimmen hören, Verfolgungswahn – das sind oft die ersten Assoziationen, wenn es um die Diagnose „Schizophrenie“ geht. Die Schizophrenie ist eine psychische Erkrankung, die für Betroffene, aber auch für das soziale Umfeld eine große Belastung und Herausforderung darstellt. Neben den Krankheitssymptomen leiden Betroffene vor allem unter gesellschaftlicher Stigmatisierung und Vorurteilen. Oft werden Betroffene als „gespaltene Persönlichkeit“ beschrieben. Diese Erfahrungen machte auch Madeleine, die sich nun entschlossen hat, eine Selbsthilfegruppe in Ahlen zu gründen. Geplant ist der 16. November 2022 als erster Termin.

"findich" - Selbsthilfegruppe Burnout und Depression: In der letzten Woche ihrer Wiedereingliederung kommt Bianca N. in die Selbsthilfe-Kontaktstelle. Bald soll der normale Arbeitsalltag wieder losgehen. Inzwischen fühlt sie sich auch wieder fit genug dafür. Nachdem ein Burnout sie aus dem Arbeitsleben gerissen hat, hat sie im Rahmen einer Therapie an sich gearbeitet. Und damit sie nicht wieder in alte und ungesunde Verhaltensweisen zurückfällt, sucht sie Interessierte zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung.

Angehörige von Menschen mit Magersucht: Magersucht ist eine stillgeschwiegene, ernsthafte Erkrankung. Sich um Menschen zu kümmern, die an einer Anorexie leiden, kann für Eltern, Geschwister oder Partner eine große Herausforderung darstellen. Oft wissen die Angehörigen nicht, wie sie mit der Krankheit umgehen sollen. Auseinandersetzungen mit dem erkrankten Menschen um die Themen „Essen“ und „Gewicht“ sind an der Tagesordnung. Ein erstes Treffen ist für den 14.03.2023 in Warendorf geplant.

[mehr]


Allgemeine Hinweise zu Treffen von Selbsthilfegruppen nach der gültigen Corona-Schutzverordnung NRW

Die NRW-Landesregierung hat die aktuell geltende Corona-Schutzverordnung über den 23.12.2022 hinaus verlängert. Weiterhin gilt: Die meisten Corona-Regeln sind weggefallen. Da sowohl die bisherigen 3G- und 2G+-Zugangsbeschränkungen als auch die allgemeine Maskenpflicht in Innenräumen entfallen, können sich Selbsthilfegruppen unter den „normalen“, vor Corona üblichen, Bedingungen treffen.

Dabei ist jedoch zu beachten: Die Vermieter der Gruppenräume können mit Verweis auf ihr Hausrecht zusätzliche Auflagen machen, zum Beispiel auf das Tragen von Masken bestehen oder die Zahl der Teilnehmenden abhängig von der Raumgröße beschränken.

Da sich in Selbsthilfegruppen häufig Menschen mit Vorerkrankungen treffen, empfehlen wir – wie auch die Corona-Schutzverordnung hervorhebt – allen Selbsthilfegruppen in ihrem eigenen Interesse „die allgemeinen Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken (…) angemessen eigenverantwortlich und solidarisch“ zu beachten.


In-Gang-Setzter*in® Projekt: Geschulte Ehrenamtliche unterstützen und begleiten Selbsthilfegruppen.

Vor allem in der Anfangsphase einer Gruppengründung sind Teilnehmende, die oft noch keine Erfahrungen mit Selbsthilfegruppen gemacht haben, unsicher, wie sie sich verhalten sollen. Genau hier setzt die Unterstützung der In-Gang-Setzer®*innen an: In-Gang-Setzer®*innen sind geschulte, ehrenamtlich Tätige der Selbsthilfe-Kontaktstellen. Sie kennen sich mit Gruppen aus und können Gruppengründungen oft über einen längeren Zeitraum begleiten als die hauptamtlich Mitarbeitenden von Selbsthilfe-Kontaktstellen. Dabei beteiligen sich In-Gang-Setzer®*innen nicht an dem themenbezogenen Austausch, sondern unterstützen lediglich das Miteinander und das Festlegen der Rahmenbedingungen. Eine solche Anfangsbegleitung hilft, dass die Gruppe gut auf das weitere Gruppenleben vorbereitet ist.

Wir freuen uns, dass wir 4 tolle Menschen gefunden haben, die uns und den Gruppen künftig zur Seite stehen. Hans-Jürgen Fürstenau, Petra Quante, Rainer Barget und Tanja Stammkötter wurden in den letzten Monaten für die neuen Aufgaben geschult und erste Einsätze bei Gruppengründungen zum Thema „Parkinson“ und „Schizophrenie und Psychosen“ fanden bereits statt [mehr]


Virtuelle Räume für Selbsthilfegruppen
kostenfrei, sicher, einfach

Weite Wege zu den Gruppentreffen? Es ist glatt, es ist kalt und die Spritkosten sind zu hoch? Dann wäre unser Virtuelles Haus der Selbsthilfe eine gute Alternative. Entwickelt wurde die Plattform speziell für Selbsthilfegruppen und deren Anforderungen. So entspricht die Plattform der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Genutzt wird für die Treffen das für die Selbsthilfe empfohlene Videokonferenzsystem Jitsi. Zudem laufen die virtuellen Gruppentreffen über Server in NRW – was auch eine stabile Verbindung während eines Treffens gewährleistet. Betreten werden kann das Virtuelle Haus der Selbsthilfe NRW unkompliziert über den Browser. Das Angebot ist natürlich kostenfrei. Erfahren Sie auf den folgenden Seiten [mehr]


Was gilt in unserem Gruppenraum für Selbsthilfegruppen

Unseren Selbsthilfegruppen steht der Gruppenraum für Ihre Treffen zur Verfügung. Selbstverständlich geht es nicht ohne coronabedingte Einschränkungen. In unserem Hygienekonzept erfahren Sie alles Wissenswerte über die Nutzung unserer Räumlichkeiten.

Wichtige Hinweise

Es ist sicherlich allen Selbsthilfe-Engagierten bekannt, dass nach wie vor ein nicht zu unterschätzendes Ansteckungsrisiko im Rahmen der Corona-Pandemie besteht. Die Gruppen, die sich dennoch unter Einhaltung gewisser Hygienestandards treffen möchten, können dies seit den neueren gesetzlichen Bestimmungen wieder tun.

Eine Sicherheit, eine Ansteckung und/oder weitere Verbreitung zu vermeiden, können wir in unseren Räumlichkeiten nicht gewährleisten. Wir appellieren daher an Ihre Selbstverantwortung und vertrauen auf Ihr eigenverantwortliches Handeln, sich selbst und Ihren Mitmenschen gegenüber.
Erfahren Sie auf den folgenden Seiten mehr zu den aktuell gültigen Hygienevorschriften: [mehr].

Wir freuen uns!


3 Fragen an: Die eigene Selbsthilfegruppe kurz und knackig präsentieren

Aktion der Selbsthilfegruppen im Kreis Warendorf -

Wir möchten unsere Homepage und unseren Facebook-Auftritt künftig noch intensiver nutzen, um Menschen neugierig auf die Selbsthilfe zu machen. Mit der Aktion "Drei Fragen an ..." erhalten Selbsthilfegruppen aus dem Kreis die Möglichkeit, Ihre Gruppe und deren Anliegen kurz und knackig zu präsentieren.

Mit der Aktion sollen Diejenigen angesprochen werden, die sich wenig unter Selbsthilfe vorstellen können und gar nicht wissen, was sie verpassen. Hier werden in den nächsten Wochen alle Antworten unserer Selbsthilfegruppen im Kreis Warendorf gebündelt zusammen gefasst, so dass es sich lohnt, immer mal wieder bei uns vorbei zuschauen! Es bleibt also spannend! [mehr]


„Selbsthilfe im Paritätischen NRW“

Auf YouTube gibt es den Kanal „Selbsthilfe im Paritätischen NRW“.

Hier finden Sie:

Was ist eine Selbsthilfegruppe und was machen Selbsthilfe-Kontaktstellen auch in Gebärdensprache.
Selbsthilfe-Kontaktstellen stellen sich vor … z.B. Bochum
„Selbsthilfe baut Brücken“ in türkischer Sprache,
Videos zum Selbsthilfe-Camp und über eine Wanderausstellung im Kreis Steinfurt und vieles [mehr]


Logo der Selbsthilfe Akademie

Selbsthilfeakademie NRW
Aktuelle Ausschreibungen

Liebe Selbsthilfe-Aktive, gerne machen wir Sie hiermit auf das aktuelle Kursprogramm der Selbsthilfeakademie NRW aufmerksam.

Weitere Informationen zu den angebotenen Kursen erfahren Sie hier.


Krankenkassenanträge 2022 und Verwendungsnachweis 2021

Logo KK

Neues Förderverfahren in NRW wird beibehalten

Das im Jahr 2020 geänderte Verfahren zur Selbsthilfeförderung wird auch im Jahr 2022 beibehalten. Im Wesentlichen beziehen sich die Änderungen auf die Zuordnung zur Pauschal- und Projektförderung. Nur noch wenige Maßnahmen fallen unter die Projektförderung, das meiste kann im Rahmen der Pauschalförderung beantragt werden. Im pauschalen "Fördertopf" sind daher auch 70 % der Fördermittel eingestellt, nur noch 30 % entfallen auf die Projektförderung.

Weiterführende Informationen und Links zu den Antragsformularen finden Sie hier
Wir beraten Sie gerne. Rufen Sie uns an: 02581 46 799 88


Selbsthilfegruppen vor Ort im Kreis Warendorf

Selbsthilfe Warendorf Vor Ort

Hier können sie regional nach Städten im Kreis Warendorf die Gruppenthemen "vor Ort" finden.
Die Menüführung ist über eine Landkarte gestaltet und führt beim Anklicken des Ortes zu einer Liste der Themen .

Sollten Sie Ihr Thema hier nicht finden, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.


Unsere Hygiene- und infektionsschutzregeln auf einem Blick (Stand 01.01.2023):

  • Gäste und Nutzerinnen und Nutzer unseres Gruppenraums bitten wir bei Verdacht auf Atemwegserkrankungen – z. B. Atemnot, Fieber, Halsschmerzen, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen, Schnupfen, Störung des Geruchs- und/oder des Geschmackssinns – auf die Teilnahme an einem Präsenztermin zu verzichten und nicht in die Kreisgruppengeschäftsstelle zu kommen.
  • Bitte denken Sie weiterhin an die AHA+L-Regel. Wir empfehlen einen Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen, und die Hygieneregeln (u.a. Husten- und Niesetikette) einzuhalten.
  • Medizinische Gesichtsmasken („OP-Masken“): Wir empfehlen allen, die sich in unseren Räumlichkeiten aufhalten, in der gesamten Geschäftsstelle mindestens eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen. Diese stellen wir - bei Bedarf - im Eingangsbereich zur Verfügung. Am Sitzplatz im Gruppenraum kann die Maske abgenommen werden. Eine Verpflichtung zum Tragen einer Maske besteht derzeit nicht.
  • Beachten Sie bitte auch die weiteren Hygieneregeln, die wir auf gesonderten Informationsblättern, u.a. im Eingangsbereich und dem Gruppenraum, ausgehängt haben.
  • Hände desinfizieren: Bitte desinfizieren Sie beim Betreten des Gebäudes Ihre Hände an den bereitstehenden Spendern.
  • Lüften Sie während einer Sitzung/eines Treffens regelmäßig den Gruppenraum.
  • Toilettennutzung: Externen Besucherinnen und Besuchern (z.B. Teilnehmende an Gruppentreffen) steht ausschließlich das barrierefreie WC zur Verfügung (siehe Bodenmarkierung und Beschilderung).
  • Wenn Sie die Anordnung der Tische im Gruppenraum verändern, so stellen Sie diese nach der Veranstaltung /dem Treffen bitte wieder in den ursprünglichen Zustand zurück. Vielen Dank!
  • Desinfizieren: nach der Nutzung des Gruppenraums empfehlen wir Ihnen, die Tische, Türklinken und Fenstergriffe mit den bereitgestellten Mitteln, ebenso die Türklinken, die Armatur des Waschbeckens sowie den Spülknopf des barrierefreien WCs zu desinfizieren.

 

Hier erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Gruppengründungen [Mehr]
Unsere Arbeit vor Ort [Mehr]
Gruppenraum
Unser Gruppenraum steht Ihnen gerne zur Verfügung. [Mehr]
Nimm dein Leben in die Hand [Mehr]
Von hier aus gelangen Sie zu den örtlichen Selbsthilfegruppen, zu überregional tätigen Selbsthilfeorganisationen und zu den Selbsthilfe-Kontaktstellen in NRW. [Mehr]
Selbsthilfe in leichter Sprache
© Europäisches Logo für einfaches Lesen: Inclusion Europe. [Mehr]
Eine App der TelefonSeelsorge [Mehr]


 
top