Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Warendorf   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Aktuelles

Spannender Vortrag von Susanne Hallermann - Medien-Koordinatorin von "wir pflegen NRW"

Warendorf, 13.12.2018: Einen beeindruckenden Vortrag erlebte der Arbeitskreis "Frau und Gesundheit" bei seiner letzten Zusammenkunft im Jahr 2018. Die Selbsthilfe-Kontaktstelle und das Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe hatten Susanne Hallermann als Referentin eingeladen.

Frau Hallermann ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des Vereins "wir pflegen.nrw" und berichtete sehr anschaulich über das Thema "Armut und Pflege". Es wurde sehr deutlich, dass viele Familien mit diesem Thema allein gelassen werden. Pflegende Angehörige kämpfen mit erheblichen finanziellen Einbußen. Das Armutsrisiko betrifft nicht nur die Zeit der aktiven Pflegetätigkeit, sondern als Folge daraus auch die Altersrente. Betroffen sind überwiegend Frauen. Neben den finanziellen Nachteilen leidet sehr häufig auch die Gesundheit der Pflegepersonen.

Der Arbeitskreis Frau und Gesundheit wird das Thema im Jahr 2019 erneut aufgreifen.


Was Sie schon immer über die Pflege zu Hause wissen wollten…
Eine Fragestunde für pflegende und betreuende Angehörige in Beckum

Bild: v.l. Ayşe Tüney Gülmez und Sabine Tenambergen

Warendorf, 13.11.2018: Wer sich zu Hause um einen hilfsbedürftigen Angehörigen kümmert, hat oft Fragen. Und nicht immer haben z. B. die Pflegekräfte im ambulanten Dienst Zeit, auf die Anliegen einzugehen. Der nächste Patient wartet meist schon.

Daher entstand die Idee, eine „Fragestunde für pflegende Angehörige“ anzubieten. Ayşe Tüney Gülmez vom AGS Pflegedienst in Beckum und Sabine Tenambergen vom Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe Warendorf laden Menschen ein, ihre Fragen zu stellen und auch miteinander ins Gespräch zu kommen. Ob es um Hilfsmittel für die Pflege, Leistungen aus der Pflegekasse oder die Bewältigung einer schwierigen Alltagssituation geht – die Gäste können alles ansprechen und hilfreiche Informationen und Tipps mit nach Hause nehmen.

Als besonderer Gast wird Heilpraktikerin Heike Perske zum Abschluss hilfreiche Atemübungen zur Entspannung anbieten, die auch leicht zu Hause angewendet werden können.

Der Nachmittag findet statt am Donnerstag, 22. November 2018 von 15:00 – 16:30 Uhr in den Räumen des AGS Pflegedienstes, Nordstr. 28, 59269 Beckum. Wegen der begrenzten Platzzahl wird um Anmeldung gebeten beim Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe, 02581 94 13 300 oder pflegeselbsthilfe-warendorf@paritaet-nrw.org.


Depression im Alter
Hilfreiches Wissen für Angehörige von Erkrankten

Foto © Dr. med. Achim Allroggen

Warendorf, 02.10.2018: Ältere Menschen nehmen ihre Depression selbst manchmal gar nicht also solche wahr – oder wollen es in einigen Fällen auch nicht. Häufig geben Angehörige den ersten Impuls zur Behandlung. Angehörige bemerken oft als erstes, dass der Betroffene sich anders verhält. Eine Depression wird bei älteren Menschen oft nicht als solche erkannt, sondern als normale Alterserscheinung abgetan. Das sollte sie aber nicht. Eine Depression zu behandeln lohnt sich auch im Alter.

Am Mittwoch, 07. November 2018 von 17:00 – 18:30 Uhr findet ein Vortrag zum Thema mit anschließendem Gespräch statt. Erfreulicherweise konnten wir Dr. med. Achim Allroggen, Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie und Leiter der Tagesklinik und Seniorentagesklinik für Psychiatrie Ahlen, als Referenten gewinnen.

Der Vortrag findet statt in den Räumen der Sozialstation BHD Land | Kirchplatz 8 | 48231 Warendorf Milte.

Um Anmeldung wird gebeten unter: Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe Tel. 02581 94 13 300 oder per Email an: pflegeselbsthilfe-warendorf@paritaet-nrw.org

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit Ihnen!


Wohlfühlstunden - Zeit für mich
in Kooperation mit dem Kneipp Verein Warendorf

Warendorf, 15.08.2018: Die Einladung richtet sich an pflegende Angehörige. Hier lernen Sie Methoden kennen, die Ihnen helfen sollen, neue Kraft zu schöpfen:

• Entspannungsübungen
• Atemübungen
• Meditation
• Fantasiereise
• Klangschalen

Verwöhnen Sie für einen kurzen Moment Ihren Körper, Ihren Geist und Ihre Seele!
Und vor allem: Tauschen Sie untereinander Erfahrungen Ihres Pflegealltags aus.

An diesem Vormittag begleiten Sie: Lisa Paulus, Entspannungspädagogin (Kneipp Verein) und Sabine Tenambergen, Dipl. Sozialarbeiterin (Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe Kreis Warendorf)

Wann: Samstag, 15.09.2018, 09:30 - 11.30 Uhr
Wo: Kneipp-Aktiv-Zentrum | Beelener Str. 15b | 48231 Warendorf

Getränke und ein kleiner Imbiss werden bereitgestellt. Die Teilnahme ist kostenlos!

Bei Interesse melden Sie sich bitte an unter:

Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe (KoPS)
c/o Der Paritätische NRW Kreis Warendorf
Waterstroate 6 | 48231 Warendorf
Telefon: 02581 94 13 300
pflegeselbsthilfe-warendorf@paritaet-nrw.org

Der Handzettel mit allen wichtigen Informationen

„Klönschnack und mehr“ für Paare mit Pflegebedarf

Warendorf, 20.09.2018: Sie pflegen Ihren Lebenspartner oder ihre Lebenspartnerin? Erleben Sie,

… dass Bekannte und Freunde sich zurückziehen?
… dass Sie für Ihre Pflegesituation wenig Gehör finden?
… dass es schwierig ist, gemeinsam an Freizeitaktivitäten teilzunehmen?

Hier lernen Sie Menschen kennen, denen es genauso geht. Kommen Sie zusammen mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner. Tauschen Sie sich aus.
Überlegen Sie, was Sie gemeinsam als Paare unternehmen können.

Jeden 1. Montag im Monat
Ort: Café Essmann | Alleestr. 15 | 59320 Ennigerloh
Uhrzeit: 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr.
Es wurde ein Tisch im hinteren Cafébereich reserviert. Das Café ist für Rollstühle zugänglich.

Bei Interesse melden Sie sich bitte an unter:

Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe (KoPS)
c/o Der Paritätische NRW Kreis Warendorf
Waterstroate 6 | 48231 Warendorf
Telefon: 02581 94 13 300
pflegeselbsthilfe-warendorf@paritaet-nrw.org

Hier finden Sie alle Informationen noch einmal für Sie zusammengefasst

Pflegewegweiser NRW ist Online

Warendorf, 05.07.2018: Das KompetenzNetz Angehörigenunterstützung und Pflegeberatung (KoNAP) hat einen landesweiten Pflegewegweiser erstellt. Er bietet umfassende Informationen u.a. zu Pflegebedürftigkeit oder Wohnen im Alter und gibt einen Überblick über Adressen von Beratungsstellen, haushaltsnahen Dienstleistungen und Pflegeselbsthilfe.

Darüber hinaus geben zwei landesweite telefonische Servicenummern Auskünfte:

1. Informationen über und Vermittlung von örtlichen Ansprechpartnern aus dem Pflegebereich und der Selbsthilfe: 0800 40 400 44
2. Beratung zu ausländischen Haushalts- und Betreuungskräften: 0211/38 09-400

Hier erfahren Sie mehr über das Angebot [mehr]


Eine Insel im Alltag schaffen
in Kooperation mit dem Kneipp Verein am 25.05.2018

Einladung an pflegende Angehörige

Warendorf, 18.05.2018: Abschalten, tief durchatmen, innehalten und für einen Wohlfühlmoment sorgen. Menschen treffen, die wie Sie jemanden zu Hause pflegen und betreuen.
Nutzen Sie diesen Nachmittag, um die „Pause-Taste“ zu drücken, sich etwas Gutes zu tun und neue Energie zu tanken.

Nehmen Sie darüber hinaus etwas von dem Erfahrenen mit nach Hause:

  • Atem- und Entspannungsübungen
  • Tipps von Pfarrer Kneipp
  • Hilfen aus der Aromatherapie
  • kleine Massagegriffe, die sich leicht in den Alltag integrieren lassen

Der Nachmittag ist ein gemeinsames Angebot des Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe im Kreis Warendorf und des Kneipp – Vereins Warendorf.

An diesem Nachmittag begleiten Sie:

Ute Diekhans, Atem- und Entspannungstherapeutin
Stefanie Fechner, Heilpraktikerin und Kneipp-Mentorin
Sabine Tenambergen, Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe

Wann: Freitag, 25.05.2018 | 15.00 h – 17.00 Uhr
Wo: Kneipp-Aktiv-Zentrum | Beelener Str. 15 b | 48231 Warendorf

Bringen Sie bitte Handtücher, dicke Socken und bequeme Kleidung mit. Getränke und ein kleiner Imbiss werden bereitgestellt.

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Nachmittag mit Ihnen!

Anmeldung bei:

Sabine Tenambergen 
Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe
Waterstroate 6 | 48231 Warendorf
pflegeselbsthilfe-warendorf@paritaet-nrw.org
Telefon:02581 94 13 300


Das Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe Kreis Warendorf auf dem Tag der Begegnung
in Beckum

Warendorf, 09.05.2018: Bei strahlendem Sonnenschein konnte Sabine Tenambergen auf dem Tag der Begegnung in Beckum am 5. Mai 2018 für die Pflegeselbsthilfe werben. Im Juni wird sie das Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe in der "Beckumer Arbeitsgemeinschaft Altenpolitik vorstellen" mit dem Ziel, konkrete Angebote für Beckum auf den Weg zu bringen.

Foto © Der Paritätische


Netzwerktreffen des Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe erfolgreich!

Warendorf, 17.11.2017: Menschen zusammen bringen, die mit pflegenden Angehörigen in Kontakt sind – und letztere auch selbst zu Wort kommen lassen - war das Ziel des Netzwerktreffens am 7. November 2017 in der Landvolkshochschule Freckenhorst. Profis und ehrenamtlich Engagierte aus dem ganzen Kreisgebiet kamen zusammen, um sich über die Möglichkeiten zu informieren, die das Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe für pflegende Angehörige bereithält.

Kreisgruppengeschäftsführerin des Paritätischen, Lena Bringenberg, begrüßte zunächst
die Kreissozialdezernentin Brigitte Klausmeier und die stv. Bürgermeisterin der Stadt Warendorf, Doris Kaiser, die sich beide dem Projekt gegenüber aufgeschlossen zeigten.

Gastreferent Jürgen Ribbert Elias, gab einen interessanten Überblick über das Thema Pflegeselbsthilfe und warb für ein differenziertes Unterstützungsangebot im Kreisgebiet.

Sabine Tenambergen stellte als Projektmitarbeiterin die konkreten Ziele und Fördermöglichkeiten des Projekts vor. Eine erste Gruppe befindet sich in Gründung, eine weitere wird im Januar 2018 starten.

Beim anschließenden „meet and eat“ wurden verschiedene Kontakte geknüpft, Erfahrungen ausgetauscht und erste Ideen entwickelt.

Redner der Veranstaltung

Foto ©: Ulrike von Brevern: v.l.n.r: Jürgen Ribbert-Elias (Leiter QM St.-Franziskus-Hospital Ahlen), Daniela Rehnen (Der Paritätische Kreis Warendorf), Doris Kaiser (stv. Bürgermeisterin der Stadt Warendorf), Brigitte Klausmeier (Sozialdezernentin Kreis Warendorf), Lena Bringenberg Der Paritätische Kreis Warendorf), Sabine Tenambergern (Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Warendorf), Susanne Hallermann (Landesvorsitzende "Wir pflegen NRW e. V."), Anne Middendorf (Leiterin Sozialamt Kreis Warendorf)


Erstes Angebot des Kontaktbüros geht an den Start

Ort zum Austausch für Pflegende Angehörige
Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe kooperiert mit Kunsttherapeutin

Warendorf, 29.09.2017: Die eine möchte mit Demenzkranken kreativ tätig sein – die andere möchte pflegende Angehörige miteinander ins Gespräch bringen. Das passt zusammen, finden Kunsttherapeutin Petra Schürmann und Sabine Tenambergen, Mitarbeiterin des Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe in Warendorf.

An drei Vormittagen laden sie pflegende Angehörige in die KreativWerkStatt der Warendorfer Kunsttherapeutin ein. Ihr pflegebedürftiges Familienmitglied können sie mitbringen. Während Petra Schürmann mit den Pflegebedürftigen im Kreativraum eine anregende Stunde gestalten wird, können ihre Angehörigen bei Kaffee und Brötchen entspannt miteinander ins Gespräch kommen. Sabine Tenambergen wird diese Gesprächsrunden begleiten. „Wir freuen uns, dass wir mit Frau Schürmann eine Kooperationspartnerin gewonnen haben, die den Umgang mit Pflegebedürftigen, besonders auch mit Demenzkranken, kennt“, so Sabine Tenambergen.

Der letzte Termin in 2017 ist Donnerstag, 14.12.2017 um 9:30 – 10:30 Uhr, Brede 7, 48231 Warendorf.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Wegen der begrenzten Platzzahl ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich unter Telefon: 02581 46 799 88.

Bild mit der Kunsttherapeutin

Foto © Beate Trautner v.l.n.r.: Sabine Tenambergen (Fachkraft Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Warendorf) und Petra Schürmann (Kunsttherapeutin)

 

Pflegeselbsthilfe im Kreis Warendorf [Mehr]
Hier erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Gruppengründungen [Mehr]
Von hier aus gelangen Sie zu den örtlichen Selbsthilfegruppen, zu überregional tätigen Selbsthilfeorganisationen und zu den Selbsthilfe-Kontaktstellen in NRW. [Mehr]
Gruppenraum
Unser Gruppenraum steht Ihnen gerne zur Verfügung. [Mehr]
Selbsthilfe in leichter Sprache
© Europäisches Logo für einfaches Lesen: Inclusion Europe. [Mehr]
Selbsthilfe im Kreis Warendorf [Mehr]
Unsere Arbeit vor Ort [Mehr]