Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Warendorf   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Tag der Begegnung in Ennigerloh

Tag der Begegnung war ein voller Erfolg

Veranstaltung zu 10 Jahren UN-Behindertenrechtskonvention

Warendorf, 18.12.2019: Vor zehn Jahren hat Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention verabschiedet und sich damit der Inklusion verpflichtet. Um auf dieses Thema aufmerksam zu machen, fand am 16.11.2019 der „Tag der Begegnung“ im Stadtquartier Gesamtschule Ennigerloh statt.

Viele positive Rückmeldungen

Das Resumee der Veranstaltung: Rundherum gelungen! Zu diesem Ergebnis kamen nicht nur das Organisationsteam der kreisweiten Veranstaltung - die Inklusionsbeauftragte der Stadt Ennigerloh, Marion Schmelter, Jürgen Brackmann vom Deutschen Schwerhörigenbund und Sabine Tenambergen, Daniela Rehnen und Christiane Vollmer von der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Warendorf - sondern auch die beteiligten Akteure und Besucher*innen. Auch der Bürgermeister der Stadt Ennigerloh Bertold Lülf und die Schirmherrin Claudia Middendorf, Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen in NRW, waren beeindruckt vom Informationsangebot, vom Interesse und vom lebendigen Austausch der Beteiligten.

Informationsangebote und Fachvorträge durch Dolmetscher*innen unterstützt

Eröffnet wurde der Tag der Begegnung durch den Inklusionschor Enniger“, anschließend begrüßten der Bürgermeister und die Schirmherrin die Besucher*innen und Ausstellenden. Unter dem Motto „Informieren-Ausprobieren-Mitmachen“ hatten interessierte Bürger*innen die Gelegenheit, sich auf dem „Markt der Möglichkeiten“ an über 30 Ständen über verschiedene Lebensbereiche von Menschen mit und ohne Behinderung wie Wohnen, Arbeit und Freizeit zu informieren. Behörden, Beratungsstellen, Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, Verbände, Vereine, Selbsthilfegruppen und Firmen stellen sich und ihre Angebote vor.
Die Schirmherrin Claudia Middendorf nahm sich viel Zeit, um jeden Stand zu besuchen und mit den Akteur*innen und Besucher*innen ins Gespräch zu kommen. Insbesondere die Ausstellenden hoben neben der Informationsweitergabe den Austausch und die Vernetzungsmöglichkeiten untereinander als besonders positiv hervor.
Parallel zum „Markt der Möglichkeiten“ wurden insgesamt sieben Kurzvorträge angeboten, die auf die Themen Demenz und Hörschädigungen, Teilhaberecht, Persönliches Budget, gute Akustik in Räumen, Leistungen des Integrationsfachdienstes, Hörgeräte und die neue APP für Pflegende Angehörige aufmerksam machten.
Während der gesamten Zeit waren sowohl Schrift- als auch Sprachdolmetschende vor Ort, um bei Bedarf zu unterstützen.
Weitere Highlights neben dem Inklusionschor Enniger waren der Spielmannszug Ostenfelde mit der Drumline „leider laut“ sowie die Square-Dance-Gruppe „Windmill Dancers Ennigerloh“. Für das kulinarische Verwöhnprogramm sorgte der Förderverein der Gesamtschule Ennigerloh mit vielen schmackhaften Kuchen, Hotdogs und einer Suppe.

Premiere der Selbsthilfe-Newsletter-Stele mit Tablet


Eine Premiere gab es beim Tag der Begegnung: Zum ersten Mal kam die Selbsthilfe-Newsletter-Stele mit Tablet zum Einsatz. Mit Hilfe eines Tablets können sich Interessierte ganz einfach und direkt vor Ort mit ein paar Klicks für den Selbsthilfe-Newsletter anmelden. Dieses Angebot wurde mehrfach in Anspruch genommen.

Wir bedanken uns bei allen Akteuren für die wirklich gelungene Veranstaltung!

Fotostrecke:

Organisationsteam
Menschen stehen auf einer Bühne
Menschen stehen in einer großen Halle
Menschen stehen in einer großen Halle
Trommelspieler
Menschen stehen in einer großen Halle
Menschen stehen in einer großen Halle
Menschen stehen in einer großen Halle
ein Mann und eine Frau unterhalten sich
2 Frauen lächeln in die Kamera

 

Hier erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Gruppengründungen [Mehr]
Unsere Arbeit vor Ort [Mehr]
Gruppenraum
Unser Gruppenraum steht Ihnen gerne zur Verfügung. [Mehr]
Pflegeselbsthilfe im Kreis Warendorf [Mehr]
Selbsthilfe im Kreis Warendorf [Mehr]
Nimm dein Leben in die Hand [Mehr]
Von hier aus gelangen Sie zu den örtlichen Selbsthilfegruppen, zu überregional tätigen Selbsthilfeorganisationen und zu den Selbsthilfe-Kontaktstellen in NRW. [Mehr]
Selbsthilfe in leichter Sprache
© Europäisches Logo für einfaches Lesen: Inclusion Europe. [Mehr]


 
top