Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Warendorf   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Gesamttreffen 2022

Gesamttreffen der Selbsthilfegruppen im Kreis Warendorf 2022:

TERMINE 2022:

Mittwoch, 26. Januar 2022 (Digital)
Donnerstag, 07. April 2022 (geplant in Präsenz)
Dienstag, 20. September 2022 (geplant in Präsenz)

1. Gesamttreffen 2022 am 26.01.2022 (digital)

Termin: Mittwoch, 26. Januar 2022
Uhrzeit: 18:00 – 20:0 Uhr
Thema: Krankenkassenförderung 2022. Referentin: Ina Schulze von der federführenden AOK NordWest

2. Gesamttreffen 2022 am 07.04.2022 (Präsenz)

Termin: Donnerstag, 07. April 2022
Uhrzeit: 18:00 – 20:15 Uhr
Ort: Mütterzentrum Beckum | Wilhelmstr. 41| 59269 Beckum
Thema: Schwerpunktthema: Argumentationshilfen gegen „Stammtischparolen“

3. Gesamttreffen 2022 am 20.09.2022 (Präsenz )

In Kooperation mit dem Gesundheitsamt

Termin: Dienstag, 30. September 2022
Uhrzeit: 18:00 – 20:00 Uhr
Ort: Kreishaus Warendorf, Waldenburgerstr. 2, 48231 Warendorf
Inhalt: Digitale Gesundheitskompetenz - Wie finde ich seriöse Informationen im Netz?
Referentin: Anna Geldermann, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Orientierungshilfen im Umgang mit Gesundheitsinformationen im Internet“ des Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences of Health (ceres) an der Universität zu Köln


NACHBERICHTE ZU DEN TREFFEN:

1. Gesamttreffen 2022 am 26.01.2022 (digital)
Schwerpunktthema: Krankenkassenförderung 2022

Termin: Mittwoch, 26. Januar 2022
Uhrzeit: 18:00 – 20:0 Uhr
Thema: Krankenkassenförderung 2022. Referentin: Ina Schulze von der federführenden AOK NordWest

Am Mittwoch, 26. Januar 2022 hat das erste Gesamttreffen im Jahr 2022 stattgefunden. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wurde die Veranstaltung online durchgeführt.

Infos über Fördermöglichkeiten


Schwerpunktthema des Gesamttreffens war die Selbsthilfeförderung der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) NRW, deren Federführung auch in diesem Jahr die AOK NordWest übernimmt. AOK NordWest-Mitarbeiterin Ina Schulze informierte die Teilnehmenden über das aktuelle Fördervolumen für die Selbsthilfe, gab Erläuterungen zu den unterschiedlichen Fördermöglichkeiten (Pauschal-und Projektförderung) und Hilfestellungen zum Umgang mit Restgeldern aus dem Vorjahr.

Antragsfrist beachten!

Frau Schulze wies darauf hin, die Anträge frühzeitig zu stellen. Die Antragfrist für Anträge auf Pauschalförderung endet am 31. März 2022, Frau Schulze bat jedoch um eine Antragstellung möglichst vor Fristende. Anträge auf Projektförderung können grundsätzlich im ganzen Jahr gestellt werden, doch hier gilt: Aufgrund der begrenzten Fördersumme ist es von Vorteil, Anträge möglichst frühzeitig zu stellen.


2. Gesamttreffen 2022 am 07.04.2022 (Präsenz)
Themenschwerpunkt: Umgang mit Diskriminierung

Termin: Donnerstag, 07. April 2022
Uhrzeit: 18:00 – 20:15 Uhr
Ort: Mütterzentrum Beckum | Wilhelmstr. 41| 59269 Beckum

Im Mütterzentrum in Beckum fand am 07. April 2022 das zweite Gesamttreffen der Selbsthilfegruppen aus dem Kreis Warendorf statt. An diesem Abend standen die Fragen „Was ist Diskriminierung - und was bedeutet es für uns (nicht nur) als Selbsthilfe-Aktive?“ im Mittelpunkt.

Teilnehmende diskutieren Handlungsmöglichkeiten


Anna-Lena Herkenhoff von der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Münster (mobim) informierte zunächst über die Arbeit von mobim. Anschließend diskutierten die Teilnehmenden anhand konkreter Fragestellungen über Hintergründe und das Entstehen von Diskriminierung, tauschten eigene Erfahrungen aus und entwicklelten Handlungsperspektiven im Umgang mit diskriminierenden Äußerungen. Im Gespräch wurde deutlich, dass das Thema "Diskriminierung" in Selbsthilfegruppen so gut wie keine Rolle spielt. Es wurde angeführt, dass die Kommunikation in Selbsthilfegruppen und der Umgang miteinander Diskriminierung per se aussschließe.

 mobim

3. Gesamttreffen 2022 am 20.09.2022 (Präsenz und in Kooperation mit dem Gesundheitsamt)
Themenschwerpunkt: Digitale Gesundheitskompetenz - Wie finde ich seriöse Informationen im Netz?

Warendorf, 25.09.2022: Zu einem Gesamttreffen der Selbsthilfegruppen im Kreis Warendorf hatte das Gesundheitsamt des Kreises gemeinsam mit der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen Kreis Warendorf eingeladen. Gesundheitsamtsleiterin Dr. Anna Arizzi Rusche begrüßte die Selbsthilfe-Aktiven aus sieben verschiedenen Gruppen im Warendorfer Kreishaus. Aktuell gibt es 81 aktive gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppen im Kreis Warendorf.

Im Mittelpunkt des Treffens stand das Thema „Digitale Gesundheitskompetenz - wie finde ich seriöse Informationen im Netz“. Anna Geldermann, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Köln klärte an dem Abend über die verschiedenen Suchmaschinen im Netz auf und informierte über Qualitätsmerkmale guter Informationen als auch über Warnzeichen für schlechte Angebote. Vorsicht ist geboten, wenn die Internetseite beispielsweise zu bestimmten Behandlungen oder Medikamenten auffordert oder eine wundersame und schnelle Heilung verspricht.

Die Referentin gab ebenso hilfreiche Tipps und Ratschläge und verwies dabei unter anderem auch auf die Internetseite „gesund-im-netz.net“. Diese Webseite wurde von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Köln mit dem Ziel entwickelt, Menschen in ihrer eigenen Kompetenz zu stärken gute Gesundheitsinformationen im Internet besser suchen, finden und verstehen zu können.

Abschließend betont Anna Geldermann, dass die Suche nach Gesundheitsinformationen im Internet nicht den Arztbesuch ersetzen.

eine Gruppe von Menschen steht auf einer Treppe und schaut in die Kamera

Foto © Kreis Warendorf: Selbsthilfe-Aktive aus 7 Selbsthilfegruppen kamen ins Warendorfer Kreishaus. Das Gesundheitsamtes des Kreises und die Selbsthilfe-Kontaktstelle hatten zu dem Gesamttreffen eingeladen

 

Hier erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Gruppengründungen [Mehr]
Unsere Arbeit vor Ort [Mehr]
Gruppenraum
Unser Gruppenraum steht Ihnen gerne zur Verfügung. [Mehr]
Nimm dein Leben in die Hand [Mehr]
Von hier aus gelangen Sie zu den örtlichen Selbsthilfegruppen, zu überregional tätigen Selbsthilfeorganisationen und zu den Selbsthilfe-Kontaktstellen in NRW. [Mehr]
Selbsthilfe in leichter Sprache
© Europäisches Logo für einfaches Lesen: Inclusion Europe. [Mehr]


 
top