Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Warendorf   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Aktuelles/Informationen 2017

Hier können Sie unsere Berichte und Informationen aus 2017 noch einmal nachlesen.

Projekt "Islam 2030 - Zukunft gemeinsam gestalten" von Dietmar Zöller vorgestellt.

Warendorf, 23.05.2017: Dietmar Zöller, über viele Jahre Kreisgruppengeschäftsführer des Paritätischen im Kreis Warendorf, nun Leiter eines Sozialunternehmen in Ahlen hat beim Paritätischen in Warendorf sein Mitte März erschienenes Buch "Islam 2030" vorgestellt. Dessen Kernaussage ist: Wenn der Islam als religiöse und gesellschaftliche Kraft mehr Akzeptanz in Deutschland und Europa erfahren soll, geht das nicht ohne eine zeitgemäße Auslegung des Koran und nicht ohne eine stärkere Orientierung an den sozial-emanzipativen Errungenschaften der sozialen Bewegungen der letzten 50 Jahre, die unser westliches Werteverständnis geprägt haben.

Dietmar Zöller stellte in kleiner, aber interessierter Runde sowohl hard facts (zentrale Studienergebnisse zu Integration) als auch soft facts (seine Erfahrungen aus über 10 Jahren Projektarbeit, auch überregional und in Kooperationen mit Institutionen in der Türkei) vor. Daraus leitete er ab, was sich in der Debatte und in der Praxis der Integration aus seiner Perspektive ändern muss. Denn die bisher gültigen Integrationstheorien hätten alle Schwächen, basierend auf Tabus im linksalternativen Spektrum - wenn Integration gelinge solle, brauche es mehr Ehrlichkeit und Offenheit in den Debatten.

Die Podiumsteilnehmer*innen wie das Publikum diskutierten unter Moderation von Lena Bringenberg, Geschäftsführerin des Paritätischen im Kreis Warendorf, im Anschluss insbesondere über die 20 Schlussfolgerungen des Buches, wie mehr gesellschaftliche Teilhabe, aber auch ein größeres gesellschaftliches Engagement der Muslime in der Zukunft gelingen kann und was jeder in seiner Funktion dafür tun kann.

Wir danken: Dietmar Zöller, Geschäftsführer der Innosozial gGmbH, für sein Buch und den Anstoß einer mutigen, aber notwendigen Debatte, Derya Mutlu und Durmus Tüney, Vorsitzende des Ahlener Türkischen Elternvereins e. V., und Veli Firtina, stv. Vorsitzender DITIB Warendorf für Ihre Offenheit und Diskussionsbereitschaft.

3 Frauen und 1 Mann sitzen an einem Tisch

Foto © Der Paritätische: Veli Firtina (stv. Vorsitzender DITIB Warendorf), Derya Mutlu und Durmus Tüney (Vorsitzende des Ahlener Türkischen Elternvereins e. V.) und Dietmar Zöller (Geschäftsführer der Innosozial gGmbH)


Wechsel im Team der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Warendorf

Niko Lancier (Selbsthilfe-Kontaktstelle), Lena Bringenberg (Kreisgruppengeschäftsführerin), Christiane Vollmer und Sabine Tenambergen (Selbsthilfe-Kontaktstelle)

v.l.n.r.: Niko Lancier (Selbsthilfe-Kontaktstelle), Lena Bringenberg (Kreisgruppengeschäftsführerin), Christiane Vollmer und Sabine Tenambergen (Selbsthilfe-Kontaktstelle)

Warendorf, 09.02.2017: Nachdem bereits Anfang letzten Jahres ein Wechsel im Team der Selbsthilfe-Kontaktstelle stattgefunden hat, hat sich im Februar 2017 eine weitere Änderung ergeben. Niko Lancier hat die Kontaktstelle verlassen, Sabine Tenambergen ist dazu gekommen.

Im Februar 2016 hatte Niko Lancier zusammen mit seiner Kollegin Christiane Vollmer die Nachfolge von Ute Silwedel angetreten, die achtzehn Jahre lang für die Selbsthilfe-Kontaktstelle verantwortlich war. Mit großem Engagement, Kompetenz und viel „Herzblut“ brachte sich Niko Lancier in die Selbsthilfe-Kontaktstelle ein und war für Selbsthelferinnen und Selbsthelfer sowie für Profis und andere Akteure aus dem Selbsthilfebereich ein wertvoller und geschätzter Gesprächs- und Ansprechpartner. Die verbleibenden Mitarbeiterinnen werden ihn vermissen und bedanken sich für die tolle Zusammenarbeit! Gleichzeitig ist die Freude groß, in Sabine Tenambergen eine engagierte und kompetente Nachfolgerin gefunden zu haben.

Sabine Tenambergen bringt jahrelange Erfahrungen aus der stationären Altenhilfe mit und freut sich auf ihr neues Aufgabengebiet.

Herzlich Willkommen Sabine Tenambergen!

 

Hier erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Gruppengründungen [Mehr]
Unsere Arbeit vor Ort [Mehr]
Gruppenraum
Unser Gruppenraum steht Ihnen gerne zur Verfügung. [Mehr]
Pflegeselbsthilfe im Kreis Warendorf [Mehr]
Selbsthilfe im Kreis Warendorf [Mehr]
Nimm dein Leben in die Hand [Mehr]
Von hier aus gelangen Sie zu den örtlichen Selbsthilfegruppen, zu überregional tätigen Selbsthilfeorganisationen und zu den Selbsthilfe-Kontaktstellen in NRW. [Mehr]
Selbsthilfe in leichter Sprache
© Europäisches Logo für einfaches Lesen: Inclusion Europe. [Mehr]


 
top